Kontakt

Fachstelle für Suchtprävention

Suchtpräventive Arbeit setzt an, bevor sich eine Abhängigkeit von Suchtmitteln oder Verhaltensweisen entwickelt hat, sie orientiert sich an den Ursachen und Entstehungs- bedingungen von Süchten, fördert Lebenskompetenzen und macht stark für ein unabhängiges Leben. Sie regt zur Reflektion eigener Konsumgewohnheiten und Verhaltensweisen an und macht Alternativen zum Suchtmittelkonsum erlebbar. Konkrete Angebote sind beispielsweise: Elternabend „Kinder stark machen“ für Kindertagesstätten, Schulen, Gemeinden Projekt „Spielzeugfreier Kindergarten“ Gesprächsabend „Sucht und Drogen“ in Kooperation mit dem Beauftragten für Jugendsachen der Polizei für Schulen, Gemeinden, Verbände Workshop Suchtprävention für Lehrkräfte und Sozialarbeiter weiterführender Schulen Schülermultiplikatorenseminar „Auf der Suche nach“ für weiterführende Schulen Fortbildung „Sucht am Arbeitsplatz“ für Betriebe Informationsstände bei regionalen Veranstaltungen wie Alkoholfreies Sportwochenende, Familiengesundheitstag, Kindertag usw. Einsatz von Rauschbrillen im Rahmen von Projekten und Aktionswochen Bereitstellung von Info-Material, beispielsweise Flyer „Fahren und Drogen“ Für Multiplikatoren, Institutionen und Gruppen bieten wir Infoveranstaltungen/Fortbildungen an, z.B. zu: Suchtursachen, Suchtprozess, Suchtmitteln, Verhaltenssüchten, Gesprächsführung, Hilfsmöglichkeiten Spielerisches Training von Lebenskompetenzen wie: Selbstwertgefühl/Selbstvertrauen, Konfliktfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Beziehungsfähigkeit, Erlebnis- und Genussfähigkeit Beratung bei der Planung und Durchführung suchtpräventiver Veranstaltungen sowie Erstellung suchtpräventiver Konzepte Die Suchtpräventionsstelle arbeitet mit vielen unterschiedlichen Personen und Institutionen zusammen, wie Kindertagesstätten, Schulen, Heimen, offener und kirch- licher Jugendarbeit, Gemeinden, Verbänden, (Sport-)Vereinen, Ausbildungs- zentren, Betrieben, Jugend- und Gesundheitsamt, Polizei Wir arbeiten mit in Arbeitskreisen, beispielsweise dem Workshop Suchtprävention, dem AK Jugendschutz/Suchtprävention, dem Netzwerk Jugend, und in schulische AKs zur Suchtprävention.